Aktuelles aus der Praxis für körperorientierte Arbeit

Aktuelles aus der Praxis

Methoden und Settings der Praxis für körperorientierte Arbeit

Methoden, Settings

Die Praxis für körperorientierte Arbeit stellt sich vor

Die Praxis stellt sich vor

Burnout Prävention und Public Health in der Praxis für körperorientierte Arbeit

Burnout Prevention und Public Health

Lebenslauf (curriculum vitae) des Gründers und Geschäftsführers der Praxis für körperorientierte Arbeit

Lebenslauf des Praxis-Gründers

Team der Praxis für körperorientierte Arbeit, KooperationspartnerInnen, Links

Team der Praxis, Kooperationen & Links

Entspannung mit Tanz, Qigong und Reiki in der Praxis für körperorientierte Arbeit

Entspannung mit Tanz, Qi Gong, Reiki

Kunsttherapie in der Praxis für körperorientierte Arbeit

Kunsttherapie

Mission Statement der Praxis für körperorientierte Arbeit

Mission Statement

Kosten und Stundensätze der Praxis für körperorientierte Arbeit

Kosten

Feedback und Medienberichte betreffend der Praxis für körperorientierte Arbeit

Feedback und Medienberichte

Referenzen und Firmenkunden der Praxis für körperorientierte Arbeit

Referenzen und Firmenkunden

Zur Startseite der Praxis für körperorientierte Arbeit

Startseite Körperwahrnehmung

   
  Praxis-e-Mail-Adresse
   
 
Startseite der Praxis für körperorientierte Arbeit

 

"My Move!" - Tanzworkshops

Im Zeichen der "5 Elemente" der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und hervor gegangen aus dem Authentic Movement bieten wir 4x pro Jahr, jeweils zum Jahreszeitenwechsel, einen ganz speziellen Tanz-Abend an!

 

My Move! - Tanzabend

Tanz als Medium der Körperwahrnehmung bzw. der Verbesserung der Wahrnehmung des eigenen Körpers ist so alt wie die Menschheit selbst.

Getanzt wurde immer. -Nicht immer so frei wie hier und jetzt, -in meiner Praxis, aber immerhin, es wurde immer getanzt!

In meiner Arbeit unterstützt mich vor allem die
multimediale Kunsttherapeutin i.A. Mag. Katharina Charlotte Trawöger.

Laufend stellen wir spezielle Tanz-Abende zusammen, bieten aber auch
(z.B. im "Kraft-Kreis") kontinuierliche Möglichkeiten des
Ausdrucks und der tänzerischen Betätigung an.

Auf dieser Seite gibt es alle Infos zu den "My Move!"-Tanzabenden!

Sommernachtstraum



Im Zeichen des Jahreszeiten-Wechsels und der "Fünf Elemente" der "traditionellen chinesischen Medizin (TCM)" haben wir spezielle Abende zusammen gestellt:



"FRÜHLINGSERWACHEN"
(Info) am 29. März 2008

"SOMMERNACHTS(T)RAUM"
(Info) am 28. Juni 2008

"HERBSTREIGEN"
(Info) am 20. September 2008

"WINTERNACHTS(T)RAUM"
(Info) am 20. Dezember 2008



jeweils von 19:00 - 22:00 Uhr
im "FOCUS" in der Neubaugasse 44, 1070 Wien.

Auf dieser Seite gibt es alle Infos zu den "My Move!"-Tanzabenden!

 

Untertitel der Abende:

"no smoking except your feet!"

rauchfrei und barfuß!




Bei der Konzeption dieser speziellen Tanzabende folgen wir einem klaren System, dass die TeilnehmerInnen (neben vielen anderen Informationen) auch im Skriptum zum jeweiligen Abend erhalten:

Einlass in den Raum: ab 19:00 Uhr - individuelle Vorbereitung, umkleiden,...

Warm up: 19:30-20:00 Uhr - ankommen, landen, auflockern. Element "Erde"
Sunrise: 20:00-20:30 Uhr - wir starten mit dem Element "Holz", speed it up!
Steam: 20:30-21:00 Uhr - das Element "Feuer" sorgt für Hitze in uns!
Stakkato: 21:00-21:30 Uhr - das Element "Metall" vertreibt Verspannungen!
Flow: 21:30-22:00 Uhr - das Element "Wasser" bringt uns ins wieder zur Ruhe...

Chill out: bis 22:30 Uhr (wahlweise nach dem Tanzen)

Handtuch nicht vergessen, -bei diesen Abenden darf geschwitzt werden!

Auf dieser Seite gibt es alle Infos zu den "My Move!"-Tanzabenden!

zum Seitenanfang hinauf



Konzeption und Gedanken zu den Jahreszeiten-Tanz-Abenden:

"Anfangs ruhigere Musik: Im Raum ankommen. Dehnen. Strecken. Die Muskeln lockern.
Zu erdigen Beats stampfen. Rütteln und schütteln. Den Körper in Schwung bringen.
Feuer und Metall werden uns in den nächsten Phasen mehr ins Schwitzen bringen.
Hier gilt es den gesamten Raum voll und ganz auszunützen. Hin und her wirbeln. Energie zu- und rauslassen!
Im letzten Teil wird uns das Wasser begleiten. Vom starken, reißenden Wildbach hin zu einem langsam und ruhig fließenden Fluss, der uns gegen Ende hin wieder zur Stille bringt.
So haben wir einen Kreis durchlaufen, spüren und horchen am Ende wieder in uns hinein.

Ziel: Durch Tanz körperliche Gewinne finden, neue Ressourcen entdecken,
neue Kraft und Energie tanken!

Zweck: Auf körperlicher Ebene hin zu einem 'künstlerischen',
freien Ausdruck der eigenen Sinneswelt."

Katharina Trawöger, multimediale Kunsttherapeutin i.A. an der AKT/ISSA.

zum Seitenanfang hinauf

 

"Stell Dir vor, Du kannst tanzen. Von Wolke zu Wolke. Leichtfüßig. Und doch mit beiden Beinen fest am Boden verwurzelt. Du schaffst den Spagat. Spielend. Mit Leichtigkeit! Ein Bein am Boden und eines hoch oben in der Luft. Du hüpfst. In Gedanken. Und Dein Körper folgt Dir. Dein Körper ist frei. Du bist frei. Niemand da, der Dich bewertet. Niemand da, der Dich in ein Korsett steckt. Du bist frei. Du bist frei und tanzt. Dein Körper ist frei und kann sich bewegen wie er will. Dein Körper kann sich dehnen und strecken, hüpfen und schwitzen, ächzen und jubeln, fließen und sich wieder zentrieren.
Du freust Dich. Du freust Dich wie ein kleines Kind. Nicht auf Kommando. Nicht, weil es alle anderen auch tun. Du freust Dich, weil es gut tut. Es tut Dir gut, Dich zu bewegen. es tut Dir gut, Dich zu spüren. Dich so zu spüren, wie Du bist. Ohne Kritik. Ohne Wehmut. Ohne Wünsche an die Zukunft. Ohne Reue wegen der Vergangenheit. Du bist wie Du bist. Gut. Gut so. Kein Tadel. Kein Zweifel. Du bist hier. Angekommen. So wie Du bist. In Ordnung. Du bist in Bewegung. Tanz. Motion. Vorwärts. Rückwärts. Um Deine eigene Achse. Wärme. Hitze. Schweiß. Schweißtropfen auf Deiner Stirn. OK. Schweißtropfen auf Deinem Rücken. OK. Dein ganzer Körper ist über und über voll Schweiß. Und trotzdem ist's OK. Gerade deshalb ist's OK! Du spürst Dich und darfst sein, wie Du bist! Niemand kritisiert Dich. Nur Du bist das Maß für Dich und Deine Bewegungen. Du bist Dein eigener Maßstab, Dein eigener Tiger und Dompteur in einer Person. Du allein entscheidest, ob Dein Tier heraus darf. Du allein entscheidest, wie lebendig oder gezähmt Du sein darfst. An diesem Abend darfst Du so sein, wie Du bist. Du darfst von Wolke zu Wolke tanzen oder den heißen Wüstensand der Serengeti mit Deinen Zehen aufwirbeln. Oder beides. Oder noch viel mehr! Du darfst!

Bei der Konzeption dieses Abends war es uns sehr wichtig, einen Rahmen zu schaffen, der ein rauchfreies durchatmen ermöglicht. Dieser Abend soll Dir helfen, so viele Endorphine zu produzieren, dass Du Dich schwerelos fühlst. Ganz ohne Alkohol. Ohne die Zigarette, die Du vielleicht sonst brauchst um Dich zu entspannen. Ohne Drogen, die Dir vorgaukeln, Dich "high" zu machen, Deine Sorgen zu vertreiben, Dir den Allltag von den Schultern nehmen! Die Glückshormone die Du selbst an diesem Abend produzieren kannst, sind die beste "Droge" der Welt! Sie entstehen auf natürliche Art und Weise in Dir. Beim tanzen! Durch die Bewegung! Weil Du es zulässt! Weil Du Deinem Körper Freiheit gibst. Flow... Tanz... Einfach... Ein Abend für Dich. Ein Fest. Ein Fest für Dich. Ein Fest für Deinen Sommerbeginn. Tanze Dich!"

Andreas Rainer, Gründer der "Praxis für körperorientierte Arbeit"

...und auf dieser Seite gibt es alle Infos zu den "My Move!"-Tanzabenden!

 
Praxis-e-Mail-Adresse
 
     
 

AGB